Ausbildung mit körperlichen Einschränkungen

Bescheinigte Verkehrssicherheit

Um einen Führerscheinantrag stellen zu dürfen, muss meist vorher ein Facharztgutachten erstellt werden (z.B. von einem Orthopäden, Neurologen, usw.).
Dieses Gutachten stellt dann die Grundlage für eine Fahrprobe durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen des TÜV Süd da.
In seltenen Fällen kann es auch möglich sein, dass eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) notwendig ist, wenn im Zusammenhang mit der Behinderung die Konzentration, das Reaktionsvermögen oder Ähnliches beeinträchtigt sein könnte.

Fahrprobe

Die Fahrprobe ist keine Prüfung, sondern dient ausschließlich dazu, um herauszufinden welche Hilfsmittel DIR das Autofahren erleichtern könnten (Pedalumbau, Lenkradknauf, automatische Lenkunterstützung, Automatikgetriebe, etc.).

Und dann?

Und dann steht (nach evtl. kleinen Umbauten an unseren Fahrschulfahrzeugen) deiner Führerscheinausbildung Nichts mehr im Weg.
Falls die Umbauten erheblich umfangreicher werden, als ursprünglich geplant, können wir euch zumindest mit Infos zu weiteren Instituten aushelfen.

Kontakt aufnehmen

0176 20390978

 

 

Kontakt

0176 20390978 info@eure-fahrschule.de